Mesonite – Minilifting

In den vergangenen Jahren erzielte diese Methode einen riesigen Durchbruch und erfreut sich Beliebtheit auf der ganzen Welt. Die Anwendung der Mesonite ist eine sehr effektive Technik im Bereich des Anti aging, mit markantem Lifting- und Verfestigungseffekt. Der Eingriff ist nichtinvasiv, im Grunde schmerzfrei mit sofort sichtbarem Ergebnis. Der gesamte Prozess erfolgt auf Basis von Zelleigenregeneration. Der sich ergebende Effekt hält bis zu zwei Jahre an.

Nähere Informationen zum Eingriff

Die Applikation der Mesonite in den oberen Teil der Haut aktiviert die natürliche Kollagenbildung, dadurch kommt es zu einer besonderen Stimulation der Hautzellen. Die speziellen selbstabsorbierenden Mesonite verletzen die Haut leicht und es beginnt sich dort in erhöhtem Maß Kollagen zu bilden, welches die Heilung des Gewebes beschleunigt. Der Prozess der Absorption der Mesonite dauert etwa 6 Monate. Während dieser Zeit kommt es in der Unterhaut zu einer Verfestigung, den sog. Kollagengittern und damit zum Beginn eines Eigenregenerationseffekts, der auch nach der völligen Absorption der Mesonite bis zu einer Dauer von zwei Jahren andauert. Sehr einfach und laienhaft kann man sagen, dass es zu einem Prozess der sog. Selbstverjüngung kommt.

Der Eingriff ist nicht nur für Klienten mit reiferer Haut geeignet, dank dessen sich deren Haut regeneriert und natürlich spannt sowie ein jüngeres Aussehen erhält. Bei Klienten, bei denen es bisher nicht nötig ist die Kollagenbildung in der Haut zu stimulieren, ist es ein idealer Eingriff zur Korrektur kleiner Unperfektheiten im Gesicht (z.B. Kontur des Unterkiefers, Kinns u.ä.)

Mesonite – Minilifting – diese nichtinvasive Methode empfiehlt sich zur Behandlung der Augenpartie, der Stirn, des Gesichtsbereich, der Gesichtskontur – überwiegend des Unterkiefers und Doppelkinns. Sie kann auch mit anderen nichtinvasiven Eingriffen kombiniert werden, wie die Anwendung von Botolutoxin, Hyaluronsäure, die Behandlung mit dem CO2-Fraktionslaser usw.

Im Falle von Patienten, die vor der Anwendung Bedenken haben, können wir die Anwendung in Analgosedation oder Vollnarkose ausführen. Wir bieten nur hochwertige, attestierte Mesonite und alle Typen an Fäden und Techniken – sog. goldene Fäden, 3D Fäden, Aptos, Silhouette soft, Liftin mit flüssigen Fäden.

Mesonite – Vorteile des Eingriffs

  • Nichtinvasiver und schmerzfreier Eingriff (wird nur in örtlicher Betäubung ausgeführt
  • Fast augenblicklicher Effekt, der für eine Zeit von zwei Jahren anhält
  • Ohne Notwendigkeit der Genesung (nach dem Eingriff sind keine Einstiche zu sehen, sie haben weder Schwellungen noch Blutergüsse)
  • Geeignet für ein breites Altersspektrum der Klienten
  • Zeitlich nicht anspruchsvall (die Behandlung dauert etwa 30 Minuten)

 

Behandlungsverlauf

Zum Komfort unserer Klienten wird der behandelte Bereich zuerst mit EMLA-Creme betäubt. Die Klientin fühlt also beim Eingriff keinen Schmerz. Die Einstiche werden an der gewünschten Lokalität mit ultradünnen / nichttraumatisierenden Nadeln in den Bereich der Unterhaut ausgeführt. Die Fäden sind voll absorbierbar, und angesichts dessen, dass sie in der Unterhaut angewendet werden, nicht sichtbar. Bei der Behandlung werden etwa 10 – 15 Mesonite verwendet (hängt vom Umfang des Eingriffs ab). Der Eingriff selbst dauert etwa 30 Minuten. Der Arzt konsultiert immer alle Schritte vorab mit Ihnen. Ein deutlich sichtbarer Effekt tritt schon nach 2 – 3 Wochen ein.

MEZONÍTĚ SILHOUETTE SOFT

Mezonítě Silhouette Soft - animace zákroku. Jedná se o prémiové nítě z USA, tento zákrok provádíme na našem pracovišti.

Vor dem Eingriff

Der Eingriff benötigt keine spezielle Behandlung oder Empfehlung eines Dermatologen. Jedoch ist er in folgenden Fällen nicht zu empfehlen

  • Während der Schwangerschaft
  • Wenn die Stelle vor der Anwendung entzündet ist
  • Wenn die Patientin eine Disposition zur Bildung von keloiden Narben hat
  • Im Verlauf einer Infektionserkrankung
  • Bei manchen Bluterkrankungen (v.a. Blutgerinnungsstörungen)
  • Bei Tumorerkrankungen

 

Nach dem Eingriff

Es verbleiben weder Narben noch sichtbare Einstiche, kann mit anderen nichtinvasiven Methoden kombiniert werden. In Ausnahmefällen kann die Patientin eine kleine Anschwellung oder einen kleinen Bluterguss haben, das hat aber keinen Einfluss auf den Endeffekt des Eingriffs. Eine Folgekontrolle ist nicht notwendig.

Entdecken Sie Neuigkeiten


Ich stimme der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.