Photojuvenation – Photoverjüngung IPL

Mittels Photojuvenation, bzw. Hautverjüngung, die heute zu den sehr gefragten Behandlungen gehört, kann auf schonende Art die Haut des gesamten Gesichts, Halses, Dekolettes und Handrückens revitalisiert (verjüngt) werden. Auf komplexe Art beteiligt sich die Photojuvenation an der Beseitigung feiner und tiefer Falten, Streifen und Hautabweichungen, wie Pigmentflecken, erweiterte Poren, bakterielle Formen von Akne, Äderchen, u.ä. unter Mitwirkung des hochwertigen medizinischen IPL-Geräts AureliA.

Altern ist ein natürlicher Zustand und die Symptome, oft abhängig von der genetischen Disposition, mehr oder weniger sichtbar, haben den Verlust der Elastizität und des Kollagens in der Haut zur Folge, und dadurch eine erschöaffte und faltige Haut, inkl. Mimikfalten.

Was ist das Prinzip des IPL (intensiver pulsierendes Licht) AureliA?

Die Photojuvenation als eine der schonendsten Methoden für ein verjüngertes Aussehen, unter Nutzung des IPL werden per Wärmeerzeugung die Kollagenfasern angeregt, damit startet es den Regenerationsprozess der Hautzellen zur Bildung neuer Kollagenfasern, inkl. des Heilungsprozesses. Die Lichtenergiedosis ist bei IPL AureliA sehr niedrig, die Photojuvenation ist also ohne Risiko und Beschädigung der umgebenden Epidermis.

Für wen ist die Photojuvenation bestimmt

Die Photojuvenation oder Photoverjüngung ist wegen der vielseitigen Nutzung für alle diejenigen passend, die mit grober Unreinheit und geröteter Haut, übermäßigen Alters- und Sonnenflecken und Vernarbungen kämpfen, die Falten quälen und die eine schonende und natürliche Behandlung gegenüber der rasanteren chirurgischen Behandlung bevorzugen.

Die Photojuvenation ist für alle geeignet, die das Aussehen und die Struktur der Haut verbessern möchten, inkl. erster Anzeichen von Alterung, und gleichzeitig die Größe von Poren senken möchten, ohne dass sie sich einem kompletten chirurgischen Eingriff unterziehen müssen.

Behandlungsverlauf

Die Photojuvenation erfolgt ambulant, ohne Anästhesie, bei sensibleren Patienten kann eine Betäubungssalbe oder lokale Anästhesie benutzt werden. Die Strahlen der Lichtenergie dringen in das Hautgewebe ein, wo sie die Kollagenfasern erhitzen, ohne die Dermis zu stören. Durch Schrumpfung der Zellen des Hautbindegewebes kommt es dann zu einer Stimulation neuer Kallogenfasern, die Haut spannt und glättet sich, im Unterhautbereich wird ein Regenerationsprozess eingeleitet. Bei Behandlung erweiterter Äderchen kommt es zu deren Zuschmelzen und schrittweisen Absorption, bei Behandlung von Aknenarben kommt es zur Zerstörung der Bakterien, welche die Beschwerden verursachten.

Der behandelte Bereich weist nach dem Eingriff eine leichte Rötung auf, die nach einigen Stunden verschwindet. Abhängig von der Größe des behandelten Bereichs dauert der Eingriff etwa 30 Minuten, ohne Einschränkungen kann sich der Patient danach dem Arbeits- und Gesellschaftsleben widmen.

Vorteile des Eingriffs

Die Photojuvenation verlangsamt den Verlauf des Alterns, gibt Selbstbewusstsein, verbessert Zustand und Aussehen der Haut, reduziert die Kontur. Der Eingriff ist sicher, ohne Notwendigkeit eines chirurgischen Eingriffs, mit Wirkungen wie Verjüngung und Glättung, zusammen mit der Erneuerung der Kallogen- und Elastinfasernbildung, gehört sie zu den einzigartigen Behandlungen in der ästhetischen Medizin. Der Eingriff kann mit anderen ästhetischen Behandlungen kombiniert werden, inklusive Laserbehandlungen, der Botulotoxinanwendung, dem chemischen Peeling u.ä. kombiniert werden.

  • Sichtbare Wirkung mit langanhaltendem Effekt
  • Exklusives Premiumgerät, schonend zur Haut
  • Festigung schlapper Haut
  • Kompromisslose Wirkung im Kampf gegen Narben nach Akne und Pocken
  • Liftingeffekt, Vereinheitlichung der Hautfarbe, Zusammenziehen von Poren
  • Beseitigung von Mimik- und Tiefenfalten
  • Stimulation der Bildung von Kollagen und Elastin und normaler Produktion von Hauttalg
  • Aufhellung oder Beseitigung von Hyperpigmentierung

 

Vor dem Eingriff

Zur Verjüngung alternder Haut, Tonisierung und Aufhellung der Haut, Verbesserung der Textur, Reduktion von Pigmentflecken und Akne- oder Pockennarben ist die Photorejuvenation ein sicherer und schonender Eingriff ohne Notwendigkeit von Hospitalisierung und Anästhesie – bestimmt für einen gesunden Patienten ohne entzündliche und infektiöse Prozesse oder dermatologische Beschwerden.

Vor dem Eingriff ist es angebracht Medikamente mit Acetylsalicylsäure auszusetzen und das Rauchen einzuschränken.

 

Nach dem Eingriff

Nach der Behandlung Photorejuvenation können auf der Haut Rötungen auftreten, die nach einigen Tagen von selbst verschwinden. Kühlende Auflagen können helfen. Es ist angebracht, den behandelten Bereich mit einer Hydrationscreme einzucremen und zur Gesichtsreinigung ein schonendes alkoholfreies Abschminkmittel zu verwenden. Es wird empfohlen, nach dem Eingriff 2 Monate lang das Sonnen, Sauna und Solarium zu vermeiden, und die Haut mit einer hochwertigen Sonnencreme mit hohem UV-Filter, am besten SPF 50+, zu schützen. Zur endgültigen Heilung kommt es im Verlauf von 2 Wochen. Wegen der schrittweisen Kollagenneubildung tritt das Endresultat schrittweise ein, nach 1–3 Monaten maximalisiert es sich. Zur Effektverbesserung wird empfohlen, den Eingriff der Photorejuvenation 4–6x zu wiederholen, jedoch nicht früher als nach 4 Wochen.

Der sich ergebende Effekt der Photorejuvenation ist dauerhaft, aber unter dem Einfluss des fortschreitenden Alterns, hormonaler Veränderungen und des Lebensstils kommt es zu Symptomen, die nach mehreren Jahren auf diese Weise wieder reduziert werden können.

Kollagenfasern bilden einen Grundbaustein des Körpers und der Haut. Bei Ihrem forschreitendem Verlust mit dem Alter und der gegebenen Disposition zu deren Einneuerung kommt es zur Faltenbildung, mit welcher die vergangene und die zukünftige Generation kämpft. Die Photorejuvenation löst fast aller Hautabweichungen, um für Sie Perfektion zu erreichen – feste, klare, reine und widerstandsfähige Haut.

Entdecken Sie Neuigkeiten


Ich stimme der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.