Lippenvergrößerung (Augmentation)

Die Lippenvergrößerung oder Augmentation ist eine Methode, mit der wir die Korrektur der Lippen in die gewünschte Form durch erhöhtes Volumen erreichen und den Erhalt eines volleren und sinnlicheren Aussehens der Lippen.

Dazu dienen mehrere Methoden. Eine davon ist ein das Einsetzen eines Silikonimplantats in die Lippen (PermaLip), Lipofilling (Übertragung von Fettgewebe aus der Unterhaut), Auffüllen des Volumens mittels Injektionsmethode mit Hyaluronsäure, die jedoch nur zeitweise Methoden der Lippenvergrößerung sind, oder die dauerhafte chirurgische Vergrößerung der Lippen.

Das Implantat PermaLip ist ideal für die Modellierung schmaler, unsymmetrischer Lippen, eine zeitweise Auffüllung des Volumens mit einer Füllung auf Basis von Hyaluronsäure oder eine Füllung mit Eigenfett, wird mit der Zeit absorbiert und muss ca. nach 12 Monaten wiederholt werden.

Eine dauerhafte Lösung der Lippenvergrößerung (Augmentation) erreichen wir chirurgisch.

 

Wer ein geeigneter Kandidat für die der Lippenvergrößerung (Augmentation) ist

Unzufriedenheit mit der Größe der Lippen gehört zu den Standardanforderungen vieler Patientinnen. Meist sind es schmale oder unsymmetrische geformte Lippen, immer geht es jedoch nur um einen ästhetischen Grund.

Verlauf des Eingriffs

Die Lippenvergrößerung (Augmentation) ist ein ambulanter Eingriff in lokaler Narkose oder Vollnarkose. Wenn er in Vollnarkose ausgeführt wird, ist eine 1-tägige Hospitalisierung nötig. An der Innenseite der Lippen werden mehrere kleine Schnitte ausgeführt, das Gewebe wird etwas angehoben, verschoben und vernäht. Die gesamte Prozedur dauert etwa eine halbe Stunde, je nach Größe der behandelten Fläche. Die Behandlung kann mit einigen ästhetischen Eingriffen kombiniert werden, inkl. Lasereingriffen.

Angesichts dessen, dass die Lippenvergrößerung (Augmentation) von der Innenseite erfolgt, entstehen anschließend keine Narben.

Vor dem Eingriff

Der Eingriff wird gut vertragen, der Patient muss gesund sein. Vor dem Eingriff der Lippenvergrößerung (Augmentation) dürfen etwa eine Woche lang keine Medikamente mit Acetylsalicylsäure und Medikamente gegen Schmerzen verwendet werden.

Nach dem Eingriff

Nach dem Eingriff der Lippenvergrößerung (Augmentation) können die Lippen empfindlicher sein, bis zu einer Woche lang können sich in dem Bereich Schwellungen zeigen. Wir empfehlen den behandelten Bereich zu kühlen und mehrere Tage lang flüssige Nahrung zu essen. Wichtig ist auch immer nach dem Essen Mundhygiene durchzuführen, Spülungen mit Kamillenlösung oder Desinfektionsmundwasser durchzuführen. Nach 2 Wochen werden nach Instruktion des behandelnden Arztes Druckmassagen empfohlen. Eine physische Belastung sollte erst nach 5 Tagen erfolgen, übliche Tätigkeiten am Folgetag. Die Fäden müssen nicht entnommen werden, wenn absorbierbare Fäden verwendet wurden.

Bei den anderen Methoden der Lippenvergrößerung ist das nachoperative Verfahren identisch, nie ist es jedoch passend die Lippen stark zu massieren, nur leicht. Wenn die Lippenvergrößerung mittels Eigenfett durchgeführt wurde, muss der Entnahmebereich mit einem Pflaster und ca. 4 Tage vor Waschen geschützt werden.

Der ästhetische Trend sinnlicher Lippen wird unter Frauen oft diskutiert. Wenn Ihnen die Natur jedoch schmale bis strichschmale Lippen gab, und damit ein strenger Aussehen, ist hier die Lippenvergrößerung (Augmentation) die ideale Lösung.

Entdecken Sie Neuigkeiten


Ich stimme der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.