Transpirationsbeseitigung mit dem Laser

Die Laserbehandlung kann heute effektiv und dauerhaft Transpiration beseitigen. Denn übermäßige Transpiration belastet viele Patienten und kompliziert deren Privat- und Arbeitsleben. Schwitzen ist ein natürlicher Zustand des Organismus, notwendig für die Regulierung der Körpertemperatur. Wenn es jedoch das normale Maß überschreitet und die Tätigkeit der Schweißdrüsen erhöht ist, geht es um eine sehr unangenehme Erscheinung, die mit einer Laserbehandlung, individuell abhängig, ein für allemal mit einer Laserbehandlung gelöst werden kann.

Am häufigsten sind von übermäßiger Transpiration die Handflächen, die Fußsohlen, die Achselhöhlen, die Leiste, der Haarschopf u.ä. betroffen. Die Ursachen übermäßiger Transpiration oder Hyperhidrose sind vielfältig – genetische Disposition, hormonale Veränderungen, Probleme mit der Schilddrüse, Übergewicht, Diabetes, schlechte Lebensführung, Depression, physische Belastung.

Effektiver Laser

Belästigendes übermäßiges Schwitzen in den Achselhöhlen – axilare Hyperhidrose – hat nicht nur ein Sinken des Selbstbewusstseins zur Folge, sondern auch eine ständige Selbstkontrolle und Unzufriedenheit, und ist für ein qualitatives Leben ein großes Hindernis. Eine elegante, sehr effektive und sichere Lösung ist die fachmännische Transpirationsbeseitigung mit dem Laser – durch die selektive Wärmewirkung des Laserstrahls werden die Ausscheidungs- (Schweiß-) Drüsen zerstört und es kommt zu einer dauerhaften Reduktion der Transpiration. Als Alternative zur Laserbehandlung kann die Transpirationsbehandlung auch durch die Mikronadel-Radiofrequenz SECRET erfolgen, welche ähnliche Wirkungen wie die Laserbehandlung erzielt. Eine weitere Alternative (vor allem im Bereich der Hände, Beine) ist die Transpirationsbehandlung mit Botulotoxin.

Nähere Informationen zum Eingriff

Die Transpirationsbehandlung mit dem Laser kann nur in den Achselhöhlen angewendet werden, aber das dauerhaft. Es handelt sich um einen miniinvasiven ambulanten Eingriff mit lokaler Anästhesie. Das Prinzip der Behandlung mittel selektiver Laserenergie besteht in der Destruktion der Schweißdrüsen im vorgesehenen Bereich und damit der Einschränkung der Transpiration. Einige Tage nach dem Eingriff kehrt der Patient in das übliche Arbeits- und Privatleben zurück. Es droht keine Verschiebung oder Erhöhung der Transpiration an anderen Körperstellen nach dem Eingriff, da sich die Tätigkeit der verbleibenden Schweißdrüsen gleichmäßig über die Fläche des ganzen Körpers verteilt.

Für den etwa einstündigen Eingriff, der zu jeder Tageszeit ausgeführt werden kann, wird ein deutscher Spitzendiodenlaser mit einer Wellenlänge von 980 nm mit sehr hoher Absorptionsfähigkeit in Fettzellen verwendet. Das Ergebnis nach der Transpirationsbeseitigung mit dem Laser tritt während 2 Tagen bis einer Woche ein, mit dauerhaftem Effekt (in individueller Abhängigkeit vom Patienten). Es ist für Frauen und Männer ab 18 Jahren empfohlen.

Vorteile des Eingriffs

Im Unterschied zur Transpirationsbeseitigung mit Botulotoxin, die nach mehreren Monaten wiederholt werden muss, hat die Beseitigung mit dem Laser den großen Vorteil der Dauerhaftigkeit des Eingriffs.

  • Miniinvasive ambulante Methode
  • Ohne Anästhesie – schmerzlose Behandlung örtlicher Betäubung
  • Wirksame und elegante Methode mit dauerhaftem Ergebnis
  • Minimale Genesungsphase
  • Regulierung der Schweißdrüsen in den Achselhöhlen, ohne dass die Thermoregulierung an anderen Körperstellen eingeschränkt ist
  • Kann zu jeder Jahreszeit durchgeführt werden

Verhandlungsverlauf

Bei der in lokaler Betäubung erfolgenden Behandlung wird zuerst in den behandelten Bereich, konkret die Achselhöhlen, durch einen Einstich eine tumeszente Lösung mit anästhetischen Stoffen eingebracht und nach einer etwa 30-minütigen Einwirkzeit wird dann mit Miniaturschnitten die Laserfaser in den behandelten Bereich eingeführt. Durch die Wärmewirkung des Laserstrahls kommt es zur Erhitzung der Fettzellen unter der Haut, und dadurch zu einer anschließenden Verdickung der Bindegewebsschweißdrüsen und deren Reduktion. Das kondensierte Fett wird danach zusammen mit den Resten der Lösung mittels Kanülen abgesaugt. Die behandelte Fläche wird danach desinfiziert, und es wird eine Gaze aufgebracht, die min. 24 Stunden getragen werden muss. Nach der Behandlung wird der Patient in die häusliche Pflege entlassen.

Vor dem Eingriff

Ob die Transpirationsbeseitigung mit dem Laser für Sie geeignet ist beurteilt und entscheidet immer der behandelnde Arzt.

Kontraindikation:

  • Schwangerschaft, Stillzeit
  • Entzündliche Erkrankungen, Hautdefekte, Behandlung mit Antibiotika
  • Tumorerkrankung
  • Blutgerinnungsstörungen
  • Diabetes
  • Schilddrüsenstörungen
  • Herzerkrankungen

Es ist immer wichtig, den Arzt auf Gesundheitsprobleme und Medikamente, die sie benutzen, aufmerksam zu machen und so unnötige gesundheitliche Folgeprobleme zu vermeiden.

Nach dem Eingriff

Die Transpirationsbeseitigung mit dem Laser hat einen positiven Effekt zur Senkung bis absoluten Einschränkung der Aktivierung der Schweißdrüsen bei mehr als 93 % der Patienten. Es ist eine kurzzeitige Genesung mit einer Dauer von ca. 2–3 Tagen nötig, danach kann man in das Alltags- und Arbeitsleben zurückkehren. In Ausnahmefällen, wenn einige Schweißdrüsen noch aktiv sind (es kann ein Jodtest durchgeführt werden, der tätige Schweißdrüsen violett einfärbt), wird der Eingriff nach mehreren Monaten im betreffenden Bereich wiederholt.

Nach dem Eingriff können auf der Haut an der Behandlungsstelle Schwellungen, Blutergüsse, und Rötungen auftreten, die nach wenigen Tagen verschwinden. Der Eingriff wird ohne Probleme vertragen, sensiblere Patienten können jedoch ein Gefühl des Brennens empfinden, daher empfehlen wir den behandelten Bereich zu kühlen. Nach Absolvierung der Transpirationsbeseitigung mit dem Laser ist es wünschenswert, etwa 7 Tage lang auf Besuche in Sauna, Solarium und Schwimmbad zu verzichten sowie physische Belastungen und Sport min. eine Woche zu vermeiden.

Bei Bedarf wird etwa 7 Tage lang Kompressionswäsche getragen, die bei der persönlichen Hygiene abgelegt werden kann.

Schwitzen ist menschlich und auf die richtigte Art gesund. Wenn Ihnen jedoch übermäßiges Schwitzen das Alltagsleben unangenehm macht und Sie sich für Ihr Handicap schämen, zaudern Sie nicht und werden Sie es mittels modernem Laser einfach los, und dazu fast immer dauerhaft!

Entdecken Sie Neuigkeiten


Ich stimme der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.