Verjüngung des Labiums mit dem CO2-Laser FRAXIS

An den Körper der Frau werden heute hohe Ansprüche gestellt. Das Modell der weiblichen Schönheit sieht heute anders als vor 100 Jahren aus. So wie man das Gesicht verjüngen kann, kleine Lippen oder Brüste vergrößern kann, kann man auch nichtchirurgisch, also ohne Belastung des Organismus, die Intimpartie, das Labium, verjüngen. An Aussehen und Funktion des Labiums beteiligen sich auch Elastizitätsverluste der Haut, die durch Alter, genetische Disposition, Geburt, Überschuss an Fettgewebe und farbliche Veränderungen auftreten.

Die Verjüngung des Labiums mit dem Laser löst in diesem Fall nicht nur ein ästhetisches Problem, sondern hebt oft auch ein niedriges Selbstbewusstsein, und verhilft zum vollen Genuß des Sexuallebens.

Warum gerade Verjüngung des Labiums mit dem CO2-Laser FRAXIS?

Der zur Behandlung benutzte CO2-FRAXIS-Gynolaser ist ein Hochleistungspremiumlaser, mit stabilem Puls. Er ist der meistbenutzte Laser in der ästhetischen und gynäkologischen Medizin, außerdem senkt er die Blutung und Belastung des Organismus, ohne Nebenrisiken. Die Verjüngung des Labiums mit dem CO2-Laser kann auch mit der Behandlung der vaginalen Verjüngung mit dem CO2-Laser Gynolaser kombiniert werden, wo es nichtinvasiv zu einem Zusammenziehen der Vagina, einer Verbesserung des Sexualerlebnisses und gleichzeitig zur Heilung von Inkontinenz I. und II. Grades kommt.

Nähere Informationen zum Eingriff

Der Eingriff ist miniinvasiv, schränkt also im normalen und gesellschaftlichen Leben nicht ein. Die Behandlung erfolgt in örtlicher Betäubung, eventuell kann die Analgosedation verwendet werden. Das Prinzip der Anwendung des CO2-Fraktionslasers ist die Stimulierung der Produktion eigener Kolagen- und Elastinzellen. Durch die Fraktionsteilung des Laserstrahllichts kann das Licht in die tieferen Schichten der Haut eindringen, mit einem Minimum an Beschädigung der oberen Schichten (Epidermis). Der CO2-Pulsfraktionslaser FRAXIS hilft ebenfalls bei der Beseitigung von Unebenheiten der Haut, der farblichen Vereinheitlichung des Hauttons des Labiums, der Wärmeeffekt ruft eine Verjüngung hervor.

In Fällen größerer Abweichungen von der Norm kann durch Benutzung des CO2-Operationslasers erfolgreich ohne Blutungen die betreffende Labia minora auf die gewünschte Größe verkleinert werden.

Vorteile des Eingriffs

Im Vergleich zu anderen Methoden der Labiumplastik ist der Eingriff ohne größere Komplikationen und chirurgische Eingriffe. Er erfolgt in einem kurzen Zeitabschnitt und belastet den Organismus nicht. Neben dem ästhetischen Aspekt hat er auch einen gesundheitlichen und psychologischen Charakter, erhöht das Selbstbewusstsein, verbessert den Hautzustand inkl. einer Reduktion der Hautkontur. Heutzutage gehört er zu den wirkungsvollsten Behandlungen in der ästhetischen-gynäkologischen Medizin, mit Doppeleffekt – Verjüngung, Eerneuerung von Kolagen- und Elastinfasern. Der Eingriff kann mit anderen ästhetischen Behandlungen kombiniert werden.

  • Sofortige Wirkung mit langanhaltendem Effekt
  • Exklusives Hochleistungslasergerät FRAXIS GYNOLASER
  • Festigung erschlaffter Haut an intimen Stellen
  • Stimulation der Bildung von Kolagen und Elastin zur Anschwellung der Labiums
  • Schnelle Heilung ohne Narben
  • Sicherer und komfortabler ambulanter Eingriff
  • Nichtoperativer Eingriff ohne Blutung
  • Es sind keine Risikowirkungen bekannt

 

Behandlungsverlauf

Der Eingriff erfolgt ambulant, bei sensibleren Patientinnen kann eine Analgosedation oder eine Vollnarkose verwendet werden

Bei der Verjüngung des Labiums mit dem Fraktionslaser geht die Patientin ca. 20 – 30min. nach dem Eingriff ohne Probleme nach Hause oder zur Arbeit. Bei der Operationstechnik mit dem Operationslaser ist eine Hospitalisierung von ca. 2-4 Stunden nach dem Eingriff nötig.

Vor dem Eingriff

Obwohl es sich um einen schonenden Eingriff handelt, der ohne Probleme vertragen wird, ist es auch bei diesem mötig, zu beachten für wen dieser nicht geeignet ist.

Kontraindikation:

  • Entzündung, akute Infektion, bakterielle oder venerologische Erkrankung
  • Tumorerkrankung inkl. Hautkrebs
  • Schwangerschaft, Stillzeit
  • Allergie, Autoimmunerkrankung
  • Blutbildungsstörungen
  • Diabetes
  • Gefäßerkrankung, Krampfadern, Trombosen
  • Herzbeschwerden, Herzschrittmacher

Jeder Eingriff, auch nichtinvasiv, muss immer mit dem behandelnden Arzt konsultiert werden, der mit Ihnen den Behandlungsverlauf bespricht und die Eignung zum Eingriff beurteilt.

Nach dem Eingriff

In den ersten 5 Tagen wird kein Geschlechtsverkehr empfohlen, Baden im Pool und in der Wanne sowie Besuche im Solarium sollten vermieden werden. Danach ohne Einschränkungen. Nach dem Eingriff sollte die Pflege des betreffenden behandelten Bereichs eingehalten werden, wie vom behandelnden Arzt empfohlen.

Ideale Schönheit existiert nicht, es existiert nur die Sehnsucht nicht nur für sich selbst schön zu sein, sondern auch in Momenten, wenn das, was normal vor den Augen versteckt ist, in bestimmten Momenten sichtbar ist. Seien Sie nicht mit dem zufrieden, was Ihnen die Natur zugeteilt hat, gönnen Sie sich eine professionelle Verjüngung des Intimbereichs, damit Sie sich in Ihrem Körper wohlfüllen und zufrieden sind. Wir verhelfen Ihnen dazu.

Entdecken Sie Neuigkeiten


Ich stimme der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.